So kriegst Du einen wunden Po schnell in den Griff

Dein Baby weint, der Popo ist knallrot und die Creme scheint irgendwie nicht richtig zu helfen… Solche Situationen kennt fast jede Mutter (und Vater). Man probiert die eine Creme, dann die andere, lässt das Baby mit nacktem Po rumkrabbeln und hofft, dass es besser wird. Aber einen wunden Po schnell in den Griff zu bekommen ist gar nicht so einfach.

So erging es mir auch jüngst, bis der Tipp meiner Kinderärztin schnell Besserung brachte! Innerhalb von 1-2 Tagen verbesserte sich die Haut enorm und bald war der Popo wieder gesund.

Was riet sie mir?

Um einen wunden Po richtig zu behandeln, gehe folgendermaßen vor:

  • reinige die Haut deines Kindes zunächst ausschließlich mit warmem Wasser (ohne Zusätze) – keine Feuchttücher!
  • Watte oder ein weiches festeres Tuch in warmen schwarzen Tee tunken und damit anschließend die wunde Haut vorsichtig abtupfen
  • ein paar Minuten trocknen lassen
  • eine zinkhaltige Creme (z.B. Mirfulan, rezeptfrei in der Apotheke erhältlich) großzügig auf die wunde Haut auftragen
  • anschließend wie gewohnt wickeln und die Creme arbeiten lassen 🙂

Wieso nun schwarzer Tee? Bei einem wunden Po ist die Hautoberfläche oft etwas nässend. Diese Nässe verhindert, dass die Creme bis zur eigentlichen Wunde vordringt und dort wirken kann. Mithilfe des schwarzen Tees wird die Nässe beseitigt und die Creme kann ihre Arbeit machen.

Ich wünsche Euch nun gute und schnelle Besserung und einen gesunden Babypopo!

Eure Helen

 

 

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.